produktionsschule_wie_laeuft_die_produktionsschule_ab_22806110cba964389d1e36e351a555ab

Wie komme ich zu Ausbildungsfit/Vormodul?

Vormodul

Die Vormodulangebote finden während den Öffnungszeiten:

Montag 9:00 – 16:00

Dienstag   9:00 – 16:00

Mittwoch 9:00 – 12:00

Donnerstag 9:00 – 16:00

Freitag 9:00 – 12:00

statt und bieten den Teilnehmer*innen ein Programm im Ausmaß bis max. 15 Stunden pro Woche. Für die Teilnahme am Vormodul gibt es ein „Taschengeld“ sowie einen Fahrtkostenersatz.

Der Zugang ins Vormodul steht während der Öffnungszeiten jedem interessierten jungen Menschen zwischen 15 und 24 offen, aber auch Eltern oder andere Interessierte können gerne vorbeischauen.

 

Der Zugang ins AusbildungsFit erfolgt anders als im Vormodul nicht auf Eigeninitiative, sondern zuvor sollte ein Kontakt zum Jugendcoaching gegeben sein und die jeweiligen Jugendcoacher weisen Jugendliche dem Projekt zu.

Ausbildungsfit

Der erste Weg zu Ausbildungsfit

Der Zugang zu Ausbildungsfit wird über eine enge Zusammenarbeit zwischen Jugendcoaching und AMS partnerschaftlich geregelt.

Die erste Anlaufstelle für Ausbildungsfit ist das Jugendcoaching. Für Jugendliche die aus einer Pflichtschule kommen ist das Jugendcoaching von ARBAS zuständig. Für Jugendliche aus einer höheren Schule wie AHS/BHS ist das Jugendcoaching des Aufbauwerkes zuständig.

Wird die Teilnahme an Ausbildungsfit vom zuständigen Jugendcoaching empfohlen, so nimmt das Jugendcoaching zwecks Abklärung einer Bewilligung zur Deckung des Lebensunterhalts (DLU) Kontakt zum zuständigen AMS (Arbeitsmarkt-Service) auf.

Dann kann Ausbildungsfit starten. Sie ist kostenlos und freiwillig. Während der Begleitung durch Ausbildungsfit wird vom AMS eine sogenannte Deckung des Lebensunterhalts (DLU) für jeden „Arbeitstag“ in der Höhe von 10,05 Euro/Tag bezahlt.

 

Was ist das Jugendcoaching?

Ein Erstgespräch beim Jugendcoaching vor Ort ist Voraussetzung für Ausbildungsfit Osttirol.

Das Jugendcoaching soll Jugendliche und ihre Erziehungsberechtigten in der schwierigen Phase der Entscheidung über den weiteren Bildungs- bzw. Berufsweg professionell beraten, begleiten und aktivierend unterstützen.

Jugendcoaching basiert auf drei Stufen, die je nach Situation der Jugendlichen flexibel verlaufen. Ziel ist es, Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren (bei Behinderung oder sonderpädagogischem Förderbedarf unter 25 Jahren) in der Schule bzw. einer Ausbildung zu halten oder sie zu reintegrieren und sie damit an den Arbeitsmarkt heranzuführen bzw. nachhaltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

 

Für Abgänger von Pflichtschulen:

Jugendcoaching über ARBAS

https://arbas.at/alle-kontakte/

 

Für Jugendliche, die aus einer höheren Schule (AHS/BHS) kommen:

Jugendcoaching über das Aufbauwerk der Jugend

https://aufbauwerk.com/weitere_dienstleistungen/jugendcoaching/