produktionsschule_wer_sind_die_partnerinnen_7c7377e27cf165780aecb747ba1748fa

Was ist das AusbildungsFit/Vormodul Osttirol und für wen soll es sein?

Das Projekt „AusbildungsFit Osttirol“ sowie das „Vormodul“ (Vorstufe für das AusbildungsFit) sind im Zentrum von Lienz (City Center) angesiedelt und unterstützen Jugendliche dabei ihre Entwicklungschancen auszubauen. Das Angebot richtet sich nach Abschluss der Pflichtschule an junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahre, die aktuell keine Schule besuchen und keiner Erwerbstätigkeit nachgehen oder in ihrer momentanen Ausbildung überfordert sind.

 

So mancher Jugendliche steht vor einer großen (Berufs-) Ausbildungsentscheidung und fühlt sich jedoch noch nicht ausreichend bereit für diesen Schritt bzw. hat im ein oder anderen Bereich noch Kompetenzentwicklungsbedarf. Es gibt die verschiedensten Gründe warum der Weg in eine Ausbildung oder den Beruf noch nicht sein wollte und dabei können die Coaches unterstützend tätig sein.

 

Was ist der Unterschied zwischen AusbildungsFit und Vormodul?

Der Zugang in die Projekte AusbildungsFit sowie auch ins Vormodul, als Einstieg in die berufliche Zukunft, sind kostenlos und freiwillig und werden vom Sozialministeriumservice und dem AMS unterstützt.

Vormodul

Im Vormodul stehen verbindende und stärkende Elemente wie kreative Projekte und Sport im Vordergrund, wodurch Selbstreflexion im Umgang mit anderen Menschen passieren soll und Kompetenzen wie Konfliktmanagement und Teamfähigkeit erworben werden können. Es soll Arbeitsverhalten und Strukturtraining erlernt werden und die Basis für eine berufliche Zukunft anhand von Pünktlichkeit, Konzentration, Sorgfalt und selbstständiges Arbeiten geübt werden.

Der Zugang ins Vormodul steht während der Öffnungszeiten jedem interessierten jungen Menschen zwischen 15 und 24 offen, aber auch Eltern oder andere Interessierte können gerne vorbeischauen.

Ausbildungsfit

Das AusbildungsFit verfügt über 12 Plätze für junge Menschen um mit ihnen individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten gemeinsam mit ihrem jeweiligen Bezugscoach herauszuarbeiten. Selbstbewusstsein, Teamfähigkeit und berufliche Reife werden durch praktisches Tun, Sport, Kompetenzentraining, soziales Lernen, Berufserprobungen und vieles mehr in wertschätzender Atmosphäre erlernt. Ein Entwicklungsplan wird erstellt und verschiedene Perspektiven erarbeitet, sodass in der Begleitungszeit innerhalb eines Jahres die Phasen Aktivierung, Übung und Spezialisierung (Berufserprobungen und Schnuppertage) erprobt werden können.

Der Zugang ins AusbildungsFit erfolgt anders als im Vormodul nicht auf Eigeninitiative, sondern zuvor sollte ein Kontakt zum Jugendcoaching gegeben sein und die jeweiligen Jugendcoacher weisen Jugendliche dem Projekt zu.